Lebensmittelbranche

Die Herstellung, Lagerung, Transport und Verkauf von Lebensmitteln stellen an alle Beteiligte höchste Anforderungen in den Bereichen Konformität, Qualität und Lebensmittelsicherheit.

Die internationalen Warenströme und Vernetzungen der gesamten Lebensmittelkette stellen höchste Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit mit der entsprechenden Kennzeichnung.

Der Gesetzgeber fordert zudem immer und detailliertere Kennzeichnungsvorschriften (z.B. im Bereich der Allergene), was eine echte Herausforderung für alle Beteiligten der Lebensmittelkette darstellt.

In diesem Spannungsfeld fordern der Einzelhandel, der Grosshandel und international tätige Lebensmittelvearbeiter bestimmte Zertifizierungen durch akkreditierte Drittstellen wie ProCert, gerade im Bereich der Lebensmittelsicherheit, basierend auf der HACCP-Methodik.

ProCert war bereits 1999 als weltweit allererste Zertifizierungsstelle für den BRC Food Standard akkreditiert, dem ersten Lebensmittelsicherheitsstandard, basierend auf HACCP, welcher vom englischen Einzelhandelsverband BRC (British Retail Consortium) publiziert wurde.

Einige Jahre später folgte die erste Fassung des International Food Standard (IFS) des deutschen Einzelhandels, welche ProCert als eine der ersten Zertifizierungsstellen anbot. Dieser und weitere Standards werden heute durch die IFS Management GmbH geführt. 

Einige Jahre später folgten dann Synergy 22000 und FSSC 22000 Food, welche auf ISO 22000 als Hauptstandard basieren. Der Standard Synergy 22000 wurde nicht weiter geführt. FSSC 22000 wird von der Stiftung FSSC 22000 in Holland geführt.  

FSSC 22000 Food, BRC Food und IFS Food Sind heute von der GFSI (Global Food Safety Initiative) anerkannte Standards.

ProCert bietet eine Vielzahl weiterer Standards an.